Bürgerinitiative Rettung Kulturhaus-Portalgebäude Suhl
©Bürgerinitiative Rettung Kulturhaus-Portalgebäude Suhl
Wie kann man Kindern die Geschichte ihres Ortes nahebringen? Dieser Frage stellten sich die Mitarbeiterinnen des Suhler Stadtarchivs Annett Raute und Antje Chudy, die eine als Erzählerin und die andere als Malerin in ihrem neuen Buch für Kinder ab 3 Jahren. Unsere Stadt Suhl ist reich an Sagen und Geschichten. In diesem Buch berichten Friedewitz vom Friedberg, Döllerich vom Döllberg und Ringeline vom Ringberg davon. Dabei erleben sie wundersame Abenteuer und begegnen interessanten Menschen und Tieren, die viel mehr wissen als die kleinen Helden.
Unsere Bürgerinitiative unterstützt gemeinsam mit dem Förderverein des Waffenmuseums e.V. einen Abenteuerausflug in die Suhler Geschichte.
Alle Leserinnen und Leser, alle Lauschenden sowie alle Vorleserinnen und Vorleser sind herzlich zu diesen Abenteuer-Ausflügen eingeladen. Ein paar der Berge rund um Suhl stehen dabei im Mittelpunkt. Mit Friedewitz, Döllerich und Ringeline im Gepäck lohnt es sich, der Suhler Stadtgeschichte nachzuspüren. Das gelingt an der Hand der Eltern, der Großeltern oder der Kita-Erzieherinnen. Viel Spaß dabei! Auch eine öffentliche Präsentation des Buches ist geplant, aufgrund der Coronasituation steht der Termin dazu aber noch nicht fest. Ort und Zeit werden rechtzeitig über die Medien bekannt gegeben. Das Buch kann zu einem Preis von 9,00 erworben werden: Buchhaus Suhl OHG: buchhaus-suhl@t-online.de Buchhandlung am Topfmarkt Suhl: annepeters61@gmail.com Förderverein des Waffenmuseums Suhl e.V.: post@fvwmsuhl.de Wir freuen uns auf die Bestellungen! Hier noch eine kleine Leseprobe mit freundlicher Genehmigung der Verfasserinnen Frau Raute & Frau Chudy!
Es war schon eine Weile her, dass Friedewitz vom Berg die Ringeline am Waldtheater zum ersten Mal gesehen hatte. Immer wieder musste er an sie denken. Dabei wusste er eigentlich nichts von ihr. Nur, dass sie Ringeline hieß und am Ringberg wohnte. Von dem Ringberg war ihm aber auch nichts bekannt. Noch nie hatte ihm jemand etwas über den Ringberg erzählt. „Ob es da auch so schön ist wie hier am Friedberg?“, fragte sich Friedewitz. „Was wird wohl Ringeline jeden Tag dort am Ringberg erleben?“ Die Gedanken sausten nur so durch seinen Kopf. Überhaupt: „Wie kommt man denn vom Friedberg zum Ringberg?“
Nun ja, das wusste wohl nur der Herr Löffel aus dem Tal. Lange hielt das Friedewitz nicht mehr aus. Seine Neugier war so groß, dass er sich auf den Weg zu Herrn Löffel machte. Ganz aufgeregt kam er da unten an, doch Herr Löffel war nicht zu finden. Von den Siedlern wusste auch niemand, wo er war. .......
FRIEDEWITZ VOM BERG UND DIE GROßE WEITE WELT
Leseprobe